Verkehrsunfall auf der B83

Am Samstag den 9.1. wurde die Feuerwehr Velden mit dem Alarmstichwort „T1 – Fahrzeug bergen unter 3,5to“ zu einer Fahrzeugbergung auf die B83 höhe Velden West alarmiert. 

Wie in der Ausrückeordnung festgelegt rückte der technische Zug mit KRFA, TLFA4000 und WLF-K zum Einsatzort aus. 

Am Einsatzort angekommen bot sich dem Einsatzleiter schnell ein ganz anderes und auch sehr viel ernsteres Einsatzbild.  

Nach einer Kollision kam ein Fahrzeug auf dem Dach zu liegen. In diesem waren noch drei Personen eingeschlossen, zwei davon kopfüber, was die Situation abermals verschärfte. 
Nach der Erkundung durch den Einsatzleiter wurden die eingeschlossenen Personen durch Kameraden der FF-Velden bis zum Eintreffen der Rettungskräfte erstversorgt. Parallel dazu wurde mit hydraulischem Rettungsgerät eine Öffnung zur Rettung der Fahrerin geschaffen, da diese schon längere Zeit kopfüber im Fahrzeug hing. Danach wurde eine Person, die auf dem Rücksitz saß über eine Öffnung bei den hinteren Türen befreit. Als letztes wurde noch die Beifahrerin aus Ihrer misslichen Lage befreit und dem Rettungsdienst übergeben. 
Die Verletzten wurden mit dem Rettungshubschrauber C11 sowie zwei RTW ins Krankenhaus transportiert. 

Am Schluss wurden die Unfallfahrzeuge noch auf einem Parkplatz gesichert abgestellt damit die B83 wieder befahrbar wird. 

Als besonders lobenswert ist die sehr gute Zusammenarbeit zwischen Rettungsdienst, Polizei und Feuerwehr hervorzuheben! 

Nach rund zwei Stunden konnte die Einsatzbereitschaft wiederhergestellt werden. 

Im Einsatz standen: 

Feuerwehr Velden mit 16 Kameraden und KRFA, TLFA4000 und WLF-K
Rotes Kreuz mit drei RTW 
Rettungshubschrauber C11 mit Notarzt 
PI Velden mit zwei Streifen 

Bericht: OBI Thomas Kotz
Fotos: FF-Velden