Unfallserie auf der A10 reißt nicht ab!

Nach dem schweren Verkehrsunfall  mit einem Toten, ereignete sich am dritten Februar um ca. 05:00 Uhr wieder ein Unfall. Diesmal gab es Gott sei Dank nur einen Leichtverletzten. 

VU mit einem LKW und mehreren Pkw,s im Gemeindegebiet von Weißenstein bzw. auf Höhe der Raststätte Feistritz/ Drau, Fahrtrichtung Villach; so lautete die unklare Meldung, welche bei der LAWZ einlangte.

Unverzüglich wurden darauf hin die Feuerwehren St. Peter/ Spittal, Feistritz/Drau und Töplitsch alarmiert.

Der Unfallort war schließlich zwischen der neuerrichteten Asfinag Raststätte und der Abfahrt Villach West.

Am Einsatzort bot sich folgende Situation : Ein LKW Zug ( Zugfahrzeug plus Hänger ) war seitlich umgekippt, das Fahrzeug war ein Autotransporter, beladen mit Fahrzeugen der Marke BMW.

Das Zugfahrzeug selbst hat sich vermutlich wegen der Schneefahrbahn zusätzlich noch einmal um die eigene Achse gedreht.

Die Aufgabe der Feuerwehr, war nach der Erkundung durch den Einsatzleiter der FF Töplitsch BI Krainer die Absicherung. Die Feuerwehren Feistritz/Drau und St. Peter/ Spittal wurden nicht mehr benötigt und in ihr Rüsthäuser zurückbeordert.

In Absprache mit der Autobahnpolizei Spital wurde durch diese, ein konzessioniertes Abschleppunternehmen zur Bergung beauftragt.

 

Im Einsatz:

Rotes Kreuz
Notarzt Dr. Roland Rauter
Autobahnpolizei Spittal
sowie die drei alarmierten Feuerwehren
St. Peter/ Spittal
Feistritz/Drau
Töplitsch 

 

Text: Kurt Petschar, BR

Foto: Peter Hopfgartner, Hubert Wassertheurer, Kurt Petschar