Bundesfeuerwehrjugendleistungsbewerb im Ländle erfolgreich ausgetragen

Vom Freitag, den 26.August 2016 bis einschließlich Sonntag, den 28.August 2016 ging in Feldkirch / Vorarlberg der 21. Bundesfeuerwehrjugendleistungsbewerb über die Bühne.

44 Feuerwehrjugendgruppen aus ganz Österreich und eine Gästegruppe aus Südtirol stellten sich in Feldkirch-Gisingen dieser Herausforderung. Von unserem Bundesland qualifizierten sich vier Feuerwehrjugendgruppen für die österreichischen Staatsmeisterschaften und konnten unser Bundesland bestens vertreten.
Nach einer langen Anreise ging es für die Feuerwehrjugendgruppen Finkenstein (Villach-Land), Irschen (Spittal), Kellerberg (Villach-Land) und Schwabegg (Völkermarkt) am Freitag, den 26. August 2106 mit dem Trainingsbewerb um 13:30 Uhr los.
Die Mitglieder des Sachgebietes Feuerwehrjugend, die Bewerter und der Delegationsleiter reisten bereits am Donnerstag ins Ländle. Die Auslosung der Startplätze erfolgte bei der gemeinsamen Sachgebietssitzung von 7.1 und 7.3, welche am Donnerstagnachmittag in den Räumlichkeiten des Landesfeuerwehrverbandes Vorarlberg stattfand.

Für die Kärntnergruppen wurden die Startplätze 4. Irschen, 18. Schwabegg, 20. Kellerberg und 44. Finkenstein ausgelost.
Die Bewerbsgruppen hatten beim Training die Möglichkeit sich an die Gegebenheiten des Bewerbplatzes, die Gerätschaften und die Bewerter zu gewöhnen. Nach dem erfolgreichen Training galt es beim Abendessen die Energiespeicher aufzufüllen und sich für die Eröffnungsfeier, welche im Stadtkern von Feldkirch beim Montforthaus erfolgte vorzubereiten.
Feierlich eröffnet wurde die 21. Bundesmeisterschaft in Anwesenheit der Mitglieder des Präsidiums des Österreichischen Bundesfeuerwehrverbandes an der Spitze Präsident des ÖBFV Albert KERN, den Vertretern der Landespolitik von Vorarlberg und der Stadt Feldkirch.

Für das Bundesland Kärnten würdigten die Leistungen der Feuerwehrjugend Kärnten mit ihrer Anwesenheit, Landesfeuerwehrkommandant-Stv. LBDS Ing. Rudolf ROBIN und Landesjugendbeauftragte ABI Claudia STICKER.
Die sommerlichen Temperaturen konnten dem Ehrgeiz und der Motivation der Bewerbsgruppen nichts anhaben und so wurde der Bewerb pünktlich am Samstag, um 10:00 Uhr gestartet. Zusammenhalt, Motivation und Ehrgeiz sowie ein Quäntchen Glück das sind einige Zutaten des Rezeptes um beim Wettkampf um den Staatsmeistertitel mitreden zu können.
Mit 44,13 sec aufgestellt durch die Feuerwehrjugend Schwabegg spielte Kärnten mit den Besten der Besten mit. Leider hatten wir beim Staffellauf nicht das Quäntchen des Glücks und so rutschte der Schlauch bei der Ablage drüber hinaus und setzte 10 Fehlerpunkte und ein erster Top 10 Platz unseres Bundeslandes war wieder einmal weg.
Nichts desto trotz wurden von unseren Feuerwehrjugendgruppen Topleistungen geboten und Kärnten konnte sich ausgezeichnet im Mittelfeld platzieren.
Eine Klasse für sich war die Feuerwehrjugend Bad Mühllacken aus Oberösterreich, welche mit einer fehlerfreien Zeit von 40,28 auf der Hindernisbahn und 63,82 im Staffellauf den Bundesmeistertitel nach Oberösterreich holte.
Für unser Bundesland erreichten in der Ergebnisliste den 17. Rang FJ Schwabegg mit 1047,82 Punkten gefolgt von der FJ Kellerberg auf Rang 19 mit 1046,40 Punkten, auf Rang 37 FJ Finkenstein mit 1020,17 Punkten und der FJ Irschen auf Rang 40 mit 1008,39 Punkten.
Wir danken allen qualifizierten Feuerwehrjugendgruppen des Bundeslandes Kärnten sowie deren Betreuern für die ausgezeichneten Leistungen die sie erbracht haben.
Weiters danken wir den für das Bundesland Kärnten beim Bundesfeuerwehrjugendleistungsbewerb im Einsatz stehenden Bewertern HBI Johannes UHR, BI Martin STICKER, BI Martin SCHMALZER, HBM Michael PEITLER, OBM Franz ORISCHNIG und dem Delegationsleiter LM Christian SUMPER für ihre korrekte und geradlinige Bewertung und kameradschaftlichen Umgang mit den Jugendlichen.

 

Wir haben unser Bestes geben und werden es auch wieder tun!

Wir freuen uns auf den 22. Bundesfeuerwehrjugendleistungsbewerb in der Bundeshauptstadt Wien im Jahr 2018.

Bericht und Photos: BI Martin STICKER – ÖA-Team Villach-Land