TS-Maschinistenkurs 2019

37 Feuerwehrkameradinnen und Kameraden fanden sich am 12. und 13. Oktober in Cap Wörth im Ausbildungszentrum für Rettungswesen zum diesjähren TS-Maschinistenkurs ein.
Die optimalen Bedingungen vorort und das gut ausgebildete Ausbildnerteam trugen dazu bei, dass alle Kameradinnen und Kameraden in diesen zwei Ausbildungstagen die wesentlichen Grundlagen des TS-Maschinisten erlernten und alle die Prüfung positiv abschließen konnten.

Die wesentlichen theoretischen Grundlagen wurden am Vormittag des ersten Ausbildungstages durch ABI Manfred Brugger erklärt.

Am Nachmittag ging es zum Wörthersee, wo alle Teilnehmer an jenen Tragkraftspritzen, die sie in ihrer eigenen Feuerwehr verwenden, in der Praxis ausgebildet wurden. Dazu stand den Kameraden ein 8-köpfiges Ausbildnerteam zur Seite. Das Bezirksfeuerwehrkommando bedankt sich recht herzlich für die zur Verfügung gestellte Zeit als Ausbildner.

Am Vormittag des zweiten Ausbildungstages wurde als Abschlussübung eine 800m lange Förderleitung (ca. 60m Höhenunterschied) auf den Sternberg mit drei Tragkraftpumpen im TS-Relaisbetrieb aufgebaut und alle Teilnehmer im Stationsbetrieb ausgebildet. Das Kommando bedankt sich in diesem Sinne auch bei der FF Velden und allen weiteren Feuerwehren, die die benötigten Geräte für die Ausbildung zur Verfügung gestellt haben recht herzlich.

Am Ende des Maschinistenkurses wurde die Abschlussprüfung unter den Augen des anwesenden Bezirksfeuerwehrkommandanten OBR Libert Pekoll in Theorie und Praxis durchgeführt.

Bei der Ergebnisbekanntgabe bedankte sich nochmals Bezirksausbildungsleiter BR Kurt Petschar für die gute Kameradschaft unter den Kursteilnehmern und Ausbildern, die zu einem ausgezeichnetem Arbeitsklima geführt haben. Dieses spiegelte sich auch im Ergebnis wieder:
So konnten 23 Kameraden den Kurs mit Auszeichnung, 8 mit sehr gutem Erfolg und 6 mit Bestanden abschließen.

Bilder: BR Kurt Petschar, BM Thomas Warmuth, LM Martin Rogl
Bericht: © copyright ÖA Team Gegendtal