Brandeinsatz im Wald auf der Zauchen oberhalb von Puch in steilem Gelände!

Der Entstehungsbrand von einem Blitzeinschlag ausgelöst konnte durch die Beobachtung um ca. 21.16 Uhr entdeckt werden. Bei einer erfolgten Vorortbesichtigung und Erkundung einiger Kameraden des genauen Brandorts (mit Lichtzeichen) konnte dann nach einer stillen Alarmierung mit dem TLF 1300 der FF-Puch sowie dem RLFA 2000 der FF-Töplitsch unter dem BFK Stv. Petschar Kurt zur Brandbekämpfung ausrücken.
Nach einer Anfahrt von ca. 20 min auf der steilen und für die Feuerwehrfahrzeuge sehr engen Zauchenalmstraße wurde der genaue Brandherd im unwegsamen Gelände mit ca. 100 m Entfernung von der Zufahrtsstraße lokalisiert und dann mit der Brandbekämpfung begonnen werden.
Durch die notwendige Ausleuchtung, dem Lockern des Bodens nahe der Brandstelle und dem zusätzlichen Löschwasser (Tankfahrzeug mit 14.000 lt.) wurde der Brandeinsatz um 0.15 Uhr beendet.
Der Grundeigentümer (die Nachbarschaft Puch) bedankt sich für den unfallfreien Einsatz im steilen Gelände. Nur durch das frühzeitige Erkennen und dem raschen Löschen des Brandherdes konnte somit ein möglicher Großbrand im steilen Gelände verhindert werden!

Text: Klaus Kofler, OBI
Fotos: Kurt Petschar, BR