„B4 – Brand Fassade“

Am 23.03.2022 um 04:16 Uhr wurden die Feuerwehren der Gemeinde Wernberg, sowie die FF Velden am Wörthersee und die FF Villach-Zauchen, zu einem Brandeinsatz nach Wernberg, Ortsteil Kaltschach, gerufen.

Laut dem Anrufer steht die Fassade eines Wohnhauses in Brand, weshalb von der LAWZ Kärnten umgehend Sirenenalarm für die genannten Feuerwehren, mit dem Alarmstichwort „B4 – Brand Fassade“, ausgelöst wurde.

Bei dem Anrufer handelt es sich um einen 17-jährigen Zeitungszusteller, welcher im Zuge seiner Tätigkeit (bei einem Nachbarobjekt seiner Zustelladresse) ungewöhnliche Geräusche und Knistern wahrnehmen konnte. Bei einer Nachschau seinerseits wurde von ihm im westlichen Bereich des Nachbarhauses ein an der Hausfassade angelehnter und aus unbekannter Ursache in Brand geratender Palettenstapel festgestellt. Das Feuer hatte bereits auf die Fassade des Hauses übergegriffen.

Dem jungen Zeitungszusteller gelang es zum Glück den 81-jährigen Hausbesitzer zu wecken. Gleichzeitig setzte er den Notruf ab, um die Einsatzkräfte zu verständigen. Der Hausbesitzer übergab dem Zeitungszusteller sogleich einen Handfeuerlöscher mit welchem der Mann versuchte den Brand zu löschen.   

Dem 17-jährigen gelang es den Brand mit Hilfe des Handfeuerlöschers einzudämmen bzw. das Feuer bis zum Eintreffen der Feuerwehren in Schach zu halten.

Unter Verwendung von Atemschutz gelang es den zwischenzeitlich eingetroffenen Feuerwehrkräften den Brand rasch unter Kontrolle zu bringen und das Feuer zu löschen. Es waren lediglich noch Nachlöscharbeiten durchzuführen.

Jedoch musste die Fassade des Hauses in der Größe von ca. 15m2 aufgerissen werden um eventuelle darunterliegende Glutnester ablöschen zu können. Diese wurden mittels Wärmebildkamera lokalisiert und beseitigt.

Durch den Brand wurde das Erdgeschoss des Wohnhauses stark verraucht. Mittels Überdruckbelüfter konnte der Rauch jedoch schnell ausgeblasen werden, sodass die Bewohnbarkeit des Hauses weiterhin gegeben ist.

Nur aufgrund des raschen und beherzten Eingreifens des 17-jährigen Zeitungszustellers konnte großer Schaden am Wohnhaus und vor allem am 81-jährigen Hausbesitzer abgewendet werden. 

Nach ca. 1 Stunde Einsatzdauer konnten die Feuerwehren vom Einsatzort ab- und in ihre Rüsthäuser einrücken.

Bilder und Bericht: FF Wernberg / Ch. BRÜGGLER-BELOHUBY u. ÖA Team Wörthersee West