Schwerer VU auf der B85 im Gemeindegebiet von St. Jakob im Rosental

Am 13.01.2022, gegen 21:20 Uhr, wurden die Feuerwehren der Gemeinden St. Jakob im Rosental und Rosegg zu einem schweren Verkehrsunfall auf die B85 im Gemeindegebiet von St. Jakob, Ortsgebiet Winkl, alarmiert.

Die Einsatzmeldung der LAWZ lautete: „Schwerer Verkehrsunfall mit eingeklemmter Person!!“

Umgehend begaben sich die alarmierten Einsatzkräfte zur Unfallörtlichkeit.

Am Einsatzort eingetroffen fanden diese folgende Lage vor:

Zwei PKW sind frontal zusammengestoßen. Die Lenker beider Fahrzeuge wurden durch den Aufprall verletzt. Eine Person konnte sich selbständig befreien, die zweite Person wurde von anwesenden Passanten aus dem schwer beschädigten Fahrzeug gerettet.  

Aufgrund des Zusammenstoßes fing eines der beiden Unfallfahrzeug im Bereich des Motorraumes Feuer.

Neben der Erstversorgung der verletzten Personen, wurde von den Einsatzkräften Hauptaugenmerk auf die Brandbekämpfung gelegt. Der PKW-Brand konnte rasch unter Kontrolle gebracht werden, sodass von diesem keine weitere Gefahr mehr ausging.

Die beiden verletzten Personen wurden mittels Hubschrauber RK1 und dem Roten Kreuz ins Krankenhaus verbracht.

Weitere Tätigkeiten der Feuerwehren beschränkten sich auf die Ausleuchtung des Hubschrauberlandeplatzes, die Bindung ausgelaufener Betriebsmittel und die Unterstützung des Abschleppunternehmens bei der Bergung der Unfallfahrzeuge.

Die B85 musste während der Aufräumungsarbeiten für den gesamten Verkehr gesperrt werden.

Weitere Erhebung zum Unfallhergang werden von der zuständigen PI St. Jakob im Rosental geführt.

Im Einsatz standen die Feuerwehren St. Jakob im Rosental, Maria Elend, Rosegg und Dolintschach mit insgesamt 54 Kameradinnen und Kameraden.  

Fotos: FF St. Jakob im Rosental / Bericht: ÖA Wörthersee-West