„B4 – Brand Keller“

„B4 – Brand Keller“ so lautete die Einsatzmeldung am 02.10.2021 um 08:39 Uhr für die FF Föderlach, FF Wernberg, FF Velden am Wörthersee, sowie die FF St. Niklas und FF Drobollach (Beide Stadt Villach).

In einem Heizungskeller eines Wohnhauses in der Gemeinde Wernberg, Ortsteil Duel, gerieten Holzreste, welche im Nahbereich eines Ascheeimers standen, in Brand.

Der betagten Hausbesitzerin war es nicht mehr möglich die Flammen selber zu löschen. Herbeieilende Nachbar, welche auf das Brandgeschehen aufmerksam wurden, verständigten die Einsatzkräfte.

Durch die ersteintreffende Feuerwehr Föderlach, wurde, über Anordnung des Einsatzleiters, umgehend ein Innenangriff unter schweren Atemschutz durchgeführt.

Der ATS-Einsatz wurde in Folge mittels HD-Rohr der FF Wernberg unterstützt.

Bereits nach kurzer Zeit zeigten die Löschmaßnahmen Erfolg. Um eine eventuelle weitere Brandentstehung zu verhindern, wurden die restlichen noch im Kellerraum befindlichen Holzreste ausgeräumt und im Freien abgelöscht. Während des Brandes kam es zu einer starken Verrauchung der oberen Geschoße des Hauses. Mittels Überdruckbelüfter wurden die Räumlichkeiten rauchfrei gemacht.

Während des gesamten Einsatzes kam 3 ATS-Trupps zum Einsatz.

Für die zwischenzeitlich eintreffenden Feuerwehren aus Villach-Stadt wurde ein Bereitstellungsraum geschaffen, um diese im Bedarfsfall ab dort in den Einsatz schicken zu können. Aufgrund des raschen Einsatzes war dies jedoch nicht mehr nötig und so konnten die Feuerwehr St. Niklas uns Drobollach in ihre Rüsthäuser einrücken. Ebenso die FF Velden am Wörthersee.

Durch die FF Föderlach und FF Wernberg erfolgten die noch notendigen Aufräumungsarbeiten, ehe auch diese in ihre Rüsthäuser einrücken und die Einsatzbereitschaft herstellen konnten.

Die Hausbesitzerin erlitt bei diesem Vorfall einen leichten Schock und wurde vor Ort von anwesenden ÖRK-Mitarbeitern erstversorgt.

Die polizeilichen Ermittlungen werden von der zuständigen PI Velden am Wörthersee geführt.

Seitens der FF Föderlach ergeht ein herzliches Dankeschön an alle bei dem Einsatz beteiligten Einsatzkräfte.

Fotos u. Bericht: FF Föderlach (OBM WARMUTH Th.)