Wasserdienstübung der FF Velden am Wörthersee

Die Feuerwehr Velden am Wörthersee ist Bezirkswasserdienststützpunkt. Und aus diesem Grund halten wir in regelmäßigen Abständen auch eine größere Übung auf einem Fließgewässer ab. Übungen und Einsatz auf „stehendem Gewässern“ werden laufend mit unseren beiden Booten am Wörthersee durchgeführt.

„Fließendes Gewässer“ wie die Drau haben aber ganz andere Eigenschaften und um in diesem Einsatzbereich auch immer auf dem neuesten Stand zu bleiben wurde am Samstag den 14.08 eine Wasserdienstübung auf der Drau durchgeführt.

Um 08:00 verlegten wir mit KDOF, TLFA3000 mit 2 Feuerwehrzillen, WLFK mit Rettungsboot und GSF vom Rüsthaus Velden an den Hafen Treffen/ St.Egyden an die Drau.

Dort angekommen wurden die drei Boote ins Wasser gelassen und am Ufer verheftet. Anschließend erfolgte eine kurze Unterweisung der Teilnehmer in den Übungsablauf und die Aufteilung auf drei Gruppen. Am Vormittag wurde an drei Stationen „Knotenkunde, Nautische Begriffe und Ruderschule“ das Wissen aufgefrischt und bei der/den einen oder anderen Kameraden*in das Interesse zur Ausbildung zum Feuerwehr Schiffsführer geweckt.

Nach einer kurzen Pause und Stärkung mit Kaffee und Kuchen, welcher uns von den Pächtern des Hafens dankenswerterweise zur Verfügung gestellt wurde, wurden die drei Boote besetzt, wobei die zwei Feuerwehrzillen das „Stangeln“ (Schieben der Zillen mit Schubstangen gegen die Flussrichtung mit reiner Muskelkraft) auf der Drau durchführten. Das Rettungsboot führte in dieser Zeit die Manöver „Mensch über Bord“, Achter fahren und Fahren bei Strömung durch.

Damit nach dieser kräftezehrenden und schweißtreibender, aber auch sehr lustigen Arbeit die Motivation nicht sank, ging es in die wohlverdiente Mittagspause. Nach einer kurzen Pause und einer Stärkung wurden die Feuerwehrzillen mit Motoren ausgestattet.  Nach Eingewöhnungsfahrten wurden ebenfalls die Standardmanöver beübt, zu dem auch das Formationsfahren mit den drei Booten gehört.

Abschließend wurden die drei Boote wieder an Land geholt und verlastet. Um 16:00 wurde zurück in das Rüsthaus Velden verlegt.

Mitten in den Nachbereitungs- und Reinigungsarbeiten wurden wir gemeinsam mit der Feuerwehr Pörtschach um 17:09 auf die A2 zu einem PKW Brand alarmiert welcher sich zum Glück nur als Turboschaden herausstellte. Kurz nach dem Einrücken um 17:56 wurden wir erneut mit der Feuerwehr Pörtschach auf die A2 alarmiert zu Ölbindearbeiten nach einem Verkehrsunfall.

Kurz nach 20:00, nach mehr als zwölf Stunden Feuerwehrdienst, konnten wir die Wasserdienstübung beenden und den Nachhauseweg antreten.

Ein herzliches Dankeschön gebührt den Pächtern des „Treffner Hafens“ für die großartige Kooperation und die herzliche Aufnahme und natürlich dem Kärntner Landesfeuerwehrverband für die zur Verfügung Stellung der Feuerwehr Zillen samt Zubehör.

Bericht & Fotos: Bezirkswasserdienstbeauftragter BI Ing. Lichtenegger Christian