Personenbergung in Finkenstein

Am 5.11.2020 um 14:23 Uhr wurden die Feuerwehren Finkenstein, Gödersdorf und Fürnitz gemeinsam mit dem Roten Kreuz, dem Rettungshubschrauber RK 1 und dem First Responder Dr. Kogler zu einem schweren Arbeitsunfall alarmiert.
Ein Notrufteilnehmer meldete eine verschüttete Person bei Baggerarbeiten im Bereich eines Neubaus in Finkenstein. Den ersteintreffenden Einsatzkräften bot sich folgende Lage: In einer Baugrube in etwa drei Metern Tiefe wurde eine männliche Person bis zum Oberkörper vom einstürzenden Erdreich verschüttet. Der junge Arbeiter war glücklicherweise ansprechbar.
Um die Gefahr eines weiteren Abrutschens des Materials zu verhindern wurden behelfsmäßig die Seitenwände abgepölzt. Anschließend konnte die Person mittels Schanzwerkzeug mühsam händisch ausgegraben und gemeinsam mit den anwesenden Notärzten geborgen und stabilisiert werden. Er wurde mit Verletzungen unbestimmten Grades vom NAH ins LKH Villach geflogen.
Nach rund 2 Stunden konnte der Einsatz erfolgreich beendet werden.
Im Einsatz:
FF Finkenstein mit LF-B, LFA, MTF
FF Gödersdorf mit TLFA 4000, KRFS, TLFA 1000
FF Fürnitz mit RLFA 2000

Bericht und Bilder © FF Gödersdorf, Truppe Bernhard & Stefan
ÖA-Team Dreiländereck.