Unwetterschäden in Arriach/Innerteuchen

 „T Unwetter 1, L46 Teuchen Straße“ lautete der Einsatzbefehl für die Feuerwehr Arriach von der LAWZ.

In Innerteuchen (Gemeinde Arriach) kam es aufgrund von starkem Hagel und Starkregen am Sonntag, dem 01. September, um 17:45 Uhr zu mehreren Erdrutschen und Überschwemmungen. Im Bereich von der Klösterle Talabfahrt traten Bäche über die Ufer. Auf der Teuchner Landesstraße bei km 7,6 kam es zu einem Hangrutsch.

Die Polizei sperrte kurzzeitig die Fahrbahn, diese konnte vom Landes-Geologen und dem Verkehrsreferenten der Bezirkshauptmannschaft Villach-Land nach dessen Begutachtung, wieder für den Verkehr freigegeben werden. Auf weiteren Straßenabschnitten beseitigten die Mitarbeiter des Straßenbauamtes größere Verklausungen und errichteten notwendige Verkehrsbeschränkungen.

Bei den durchgeführten Kontrollfahrten der Feuerwehr mussten an einigen Stellen das Wasser wieder in das Bachbett zurückgeleitet, umgestürzte Bäume von den Fahrbahnen beseitigt, sowie diverse Hilfsdienste bei verschiedenen Objektbesitzern durchgeführt werden.

An der Gemeindegrenze zu Himmelberg (Stark Aue) wurde eine Wiese (ca. die Größe eines Fussballfeldes) bis zu 50cm mit Schlamm und Wasser überflutet. Im abgezäunten Bereich befanden sich drei Pferde.

Die eingeschüchterten Tiere konnten mit Unterstützung des Besitzers eingefangen und auf festen, trockenen Untergrund gebracht werden.

Im Einsatz standen:
Feuerwehr Arriach mit drei Fahrzeugen und 23 Mann
BFK Libert Pekoll
Landesgeologe
Verkehrsreferent Villach RR Ing. Joachim Kerschbaumer
Straßenmeister Ing. Günther Kilzer
Straßenbauamt
Polizei

Text & Bilder: FF Arriach
© copyright ÖA Team Gegendtal