Einsatzübung „Verkehrsunfall“ der FF Velden

Am Montag den 15.4. fand für die Stützpunktfeuerwehr Velden eine Übung zum Thema Verkehrsunfall mit eingeklemmten Personen statt.
Übungsannahme war ein VU mit zwei PKW und einem Abrollbehälter wobei dieser auf einem der PKW´s zu liegen kam. Das zweite Fahrzeug blieb durch den Aufprall in Seitenlage auf der Beifahrerseite zu liegen. Bei beiden Fahrzeugen wurden die Fahrer eingeklemmt.

Als Zeitlimit für die Befreiung der Personen wurde eine Stunde gesetzt.
Die Übung wurde in zwei Gruppen geteilt, eine Gruppe beschäftigte sich mit dem PKW in Seitenlage und die zweite mit dem PKW unter dem Container.
Der PKW in Seitenlage wurde von der Mannschaft des KRFA mit Unterstützung des TLFA300 abgearbeitet. Der PKW wurde mittels LQS Abstützsystem gegen kippen gesichert, und die Batterie abgeklemmt. Anschließend wurde das Dach mittels hydraulischem Rettungsgerät entfernt und die Person schonend aus dem Fahrzeug geborgen. Diese Maßnahmen wurden in ca. 25 Minuten abgearbeitet.
Der PKW unter dem Container stellte eine etwas größere Herausforderung dar. Dieser wurde mit Mannschaft des TLFA4000 und WLFK abgearbeitet
Als erstes musste der Container gegen abrutschen gesichert werden, weiters wurde der PKW mittels Spanngurten in der Federung des Fahrzeuges gehalten damit beim Anheben des Containers diese nicht nachgibt. In weiter folge wurde mit dem hydraulischem Rettungssatz welcher am WLFK verladen ist eine Zugangsöffnung geschaffen. Nach Betreuung des Patienten wurde entschieden das der Container mittels Hydraulischen Büffelheber angehoben wird. Parallel dazu wurde dieser mit Rüstholz unterbaut um ein Abstürzen zu vermeiden. Als genügend Platz vorhanden war wurde die Dachsäule mit dem hydraulischen Zylinder nach oben gedrückt. In weiterer Folge wurde noch die Lenksäule mit dem Spreitzer nach vorne gedrückt um die Einklemmung im Fußbereich zu lösen. Als letzter Schritt wurde die Person mittels Spineboard aus dem Fahrzeug geborgen. Diese Maßnahmen wurden in ca. 50 Minuten abgearbeitet.
Weiters wurde durch die Mannschaft des TLFA3000 ein Brandschutz errichtet und die TMB32 übernahm die Ausleuchtung der Unfallstelle

Aus Sicht des Übungsleiters wurde die Übung sehr professionell abgearbeitet was den hohen Ausbildungsstand der FF Velden wiederspiegelt. Auch die Zeitvorgabe stellte kein Problem dar.

Bei der Übung nahmen 29 Kameradinnen und Kameraden mit KRFA, TLFA4000, TLFA3000, WLFK und TMB teil.

Bericht: OBI Thomas Kotz
Fotos: FF Velden