Nächtlicher Brandeinsatz in Sattendorf

In der Nacht vom 26. auf 27.02.2019 gegen 03:00 Uhr wurden die Kammeraden der Freiwilligen Feuerwehren Sattendorf und Treffen durch die Sirene unsanft aus dem Schlaf gerissen. Grund der Alarmierung war ein Brand in einem Wohngebäude in Sattendorf. 

Nach Eintreffen bei dem Mehrparteienhaus wurde ein Atemschutztrupp zur genauen Erkundung in das Objekt entsendet. Zum Glück konnte schon zu Beginn rasch festgestellt werden, dass sich die Bewohner aller Wohnungen selbstständig bis zum Eintreffen der Einsatzkräfte in Sicherheit bringen konnten. In der betroffenen Wohnung, im ersten Obergeschoss, wurde eine brennende Matratze festgestellt und seitens des vorgehenden Trupps vom Schlafzimmer auf den Parkplatz vor dem Objekt verbracht um dort endgültig abgelöscht zu werden. Der Schaden konnte dadurch auf ein minimales Ausmaß beschränkt und eine leichte Verrauchung durch Belüften mittels Druckbelüfter aus der Wohnung beseitigt werden. Trotz des Kleinbrandes und keiner offenen Flammen mehr, musste die Matratze „aufwändig“ zerschnitten werden um tatsächlich alle Glutnester zu erreichen. Die ebenfalls anwesenden Kammeraden aus Treffen, konnten Ihre Bereitschaft vor Ort zügig auflösen. Im Einsatz standen die beiden Feuerwehren mit ca. 40 Mann und 4 Fahrzeugen, die Einsatzbereitschaft konnte nach gut 1,5 Stunden wieder an die LAWZ übermittelt werden. 

Im Einsatz: 
FF Sattendorf: TLFA 2000, LFA 
FF Treffen: TLFA 4000, TLFA 2000 
Polizei: PI Sattendorf mit 2 Mann 

Text: LM Thomas Fleischhacker, MA 
Fotos: FF Sattendorf