Hochwasser im Bezirk Villach Land

29.10.: Die AFK der vom Hochwasser vor allem betroffenen Abschnitte Dreiländerecke und Wörthersee West sind derzeit auf Erkundung in ihren Abschnitten unterwegs um die Pegelstände vor Ort festzustellen. Derzeit (22:00h) liegt der Schwerpunkt in der Marktgemeinde Finkenstein. Alle Feuerwehren befinden sich im Einsatz, die betroffene Häuser wurden verständigt und entsprechend instruiert. Für die Bevölkerung besteht derzeit keine Gefahr. Bitte behalten Sie allerdings die Informationen über die Medien im Beobachtung.

Im Bereich der Kraftwerksbaustelle  Schütt ist derzeit die KELAG bemüht das Geschiebe zu entfernen um das Umfeld der Baustelle zu schützen. Der Höchststand ist noch nicht erreicht, der freie Durchfluss ist zu gewährleisten.

Im Abschnitt Unteres Drautal hat der Pegel der Drau zwar den Stand vor der Absenkung erreicht, allerdings besteht keine generelle Gefahr. Die Gebäude, denen Überflutung droht, wurden entsprechend vorbereitet und instruiert.

Der Abschnitt Gegendtal ist aktuell nicht betroffen.

Im Bereich Latschach (Velden) ist die Drau  über die Ufer getretenen, unmittelbar betroffen sind ca. 20 Häuser, die von der Feuerwehr mittels Handzettel informiert wurden. Sollte sich aufgrund eiliger Informationen über relevante Pegelschwankungen kein weiterer Handlungsbedarf ergeben, erfolgt die nächste Lageermittlung morgen um 8 Uhr.

 Im Bereich von Rosegg tritt die Drau  ebenso über die Ufer, derzeit wird versucht bewohnte Gebiete mittels eines Behelfsdamms zu schützen. Die FF Rosegg stand die gesamte Nacht und auch weiterhin im Einsatz. Der Pegel der Drau ist zwar nicht mehr gestiegen, allerdings ist in auch kein Rückgang in den nächsten Stunden zu erwarten.

Nicht nur Hochwasser sorgt für Bedrohung, ebenso der Sturm für Behinderungen, im Abschnitt Wörthersee West sind bereits mehrere Strassen durch umgestürzte Bäume blockiert.

Die Feuerwehren der Marktgemeinde St. Jakob im Rosental hatten während der Nacht ca. 50 Einsätze abzuarbeiten. Über Sturmschäden, Freimachen von Verkehrswegen bis zum Auspumpen von Kellern erstreckten sich die Aufgaben.

Gegen Mitternacht ging auf der L 109, der Wurzenpass Strasse, eine Mure ab und schloß mehrere Fahrzeuge ein.

30.10.: Die Lage entspannt sich langsam, die Pegel an der Gail und Drau sind stabil, aber trotzdem auf sehr hohem Niveau, die gesetzten Maßnahmen habe gefruchtet. Während der gesamten Nacht waren die Feuerwehren im Abschnitt Wörthersee West ebenso mit massiven Sturmschäden konfrontiert. Es konnten die Verkehrswege allerdings zum Großteil dennoch freigehalten werden. Im Bereich Latschach (Velden) sind zwei Häuser stärker betroffen, nunmehr werden zur Schadenbegrenzung die angeschwemmten Schlammmassen abgepumpt um deren Festsetzen zu verhindern.

 

Weiteres folgt…

Bild und Info: ABI Michael Miggitsch, BR Kurt Petschar, BI Martin Sticker, OBR Libert Pekoll, ABI Manfred Brugger, FF Finkenstein, FF Latschach, FF Rosegg, Bgm Franz Richau, FF Kerschdorf/ Velden, FF Gödersdorf