Schwere Unwetter in Feld am See

Schwere Unwetter am Montag dem 04.06.2018 im gesamten Gemeindegebiet von Feld am See sorgten für mehrere Feuerwehreinsätze. Innerhalb kurzer Zeit wurden die Einsatzkräfte zu 15 verschiedenen Einsätzen gerufen. Um die Masse an Einsätzen schnellstmöglich abarbeiten zu können, wurden nach und nach weitere Feuerwehren nachalarmiert.

Im Einsatz standen die Feuerwehren FF Feld am See, FF Afritz am See, FF Arriach und FF Untertweng mit insgesamt ca. 100 Mann.

Sperre B98 Höhe Brennsee

Durch den Abgang von zwei Muren im Bereich des Brennsees, wurde die B98 blockiert und musste für den gesamten Verkehr gesperrt werden. Mit schwerem Gerät der Straßenverwaltung wurde im Beisein des Landesgeologen und dem Verkehrsreferent von Villach versucht, die Bundesstraße schnellstmöglich wieder für den Verkehr freizubekommen. Mit dem inzwischen eingetroffenen Bezirkshauptmann Dr. Bernd Riepan, dem Bezirksfeuerwehrkommandanten OBR Libert Pekoll, dem Abschnittsfeuerwehrkommandanten ABI Wolfgang Maier und dem ortszuständigen Einsatzleiter aus Feld am See wurden alle Einsätze koordiniert und alle benötigten Hilfsmittel organisiert. Weitere Einsätze, wie kleinere Erdrutsche, verlegte Strassen und Wassereintritte in Kellerräumen wurden von den Feuerwehreinsatzkräften abgearbeitet.

Um ca. 23:30 Uhr konnten die Einsatzkräfte wieder in deren Rüsthäuser einrücken. Die B98 war aufgrund der massiven Vermurung noch bis zum Dienstag dem 05.06.2018 mittags für den gesamten Verkehr gesperrt.

Im Einsatz standen:
FF Feld am See, FF Afritz am See, FF Arriach, FF Untertweng 
Bezirkshauptmann, Bezirksfeuerwehrkommandant
Landesgeologe, Verkehrsreferent Villach
Straßenverwaltung, Straßenmeister
Polizei

Bericht: OFM Martin Rogl ÖA-Team Villach-Land
Photos: FF Feld am See, FF Arriach
© copyright ÖA Team Gegendtal