Garagen- und Wohnhausbrand in Sattendorf

Alarmstufe 2 nach Garagen- und Wohnhausbrand in Sattendorf 

Zu einem Brandeinsatz wurden die Freiwilligen Feuerwehren Sattendorf, Treffen, Winklern-Einöde und Bodensdorf am Mittwoch den 20.06.2018 gegen 06:30 Uhr alarmiert. Ein Radfahrer bemerkte eine starke Rauchentwicklung bei einem Haus im Ortskern von Sattendorf  und informierte über den Notruf die LAWZ.

Vom  Einsatzleiter der Feuerwehr Sattendorf, BI Franz Semmelrock, konnte ein massiver Rauchaustritt von der Garage festgestellt werden. Nach dem Verschaffen eines Zugangs  wurde umgehend unter schweren Atemschutz ein Löschangriff durchgeführt. Im Laufe der weiteren Erkundung durch die nachrückenden Atemschutztrupps musste festgestellt werden, dass sich weitere Brandstellen im Inneren des Hauses befinden und der Löschangriff wurde somit unverzüglich ausgeweitet. Glücklicherweise konnten keine Personen im Gebäude festgestellt werden, wodurch sich die Einsatzkräfte auf Ihre Tätigkeiten der Brandbekämpfung im Objekt konzentrieren konnten. Mittels zweier Druckbelüfter wurde das Objekt weitgehend rauchfrei gemacht und nochmals mittels Wärmebildkamera kontrolliert. Anschließend wurden, in Zusammenarbeit mit der Exekutive, diverse Sicherungsarbeiten durchgeführt.

Der vermutlich raschen Entdeckung des Brandes und der damit einhergehenden Alarmierung  ist es zu verdanken, dass ein Vollbrand des Hauses verhindert werden konnte. Während der Löscharbeiten kam es zu Verkehrsbehinderungen an der direkt am Objekt vorbeiführenden B94. Die Brandursache ist derzeit Gegenstand polizeilicher Ermittlungen, die in alle Richtungen geführt werden. Nach gut 3 Stunden konnte die Einsatzbereitschaft an die LAWZ übermittelt werden.

Im Einsatz:
FF Sattendorf, TLFA 2000 und KRFA
FF Treffen, TLFA 4000 und TLFA 2000
FF Winklern-Einöde, TLFA 1000
FF Bodensdorf, TLFA 4000
insgesamt 4 Atemschutztrupps

Text: LM Thomas Fleischhacker, MA
Fotos: FF Sattendorf   
© copyright ÖA Team Gegendtal