Schwerer Verkehrsunfall auf der A2 Südautobahn

Am 31.03.2018 um 11:31 Uhr wurde die Feuerwehr Gödersdorf gemeinsam mit der Hauptfeuerwache Villach zu einem schweren Verkehrsunfall auf die A2 Südautobahn in Fahrtrichtung Italien alarmiert. Laut Einsatzmeldung soll sich kurz nach der Auffahrt Warmbad ein PKW überschlagen haben und neben der Fahrbahn zu liegen gekommen sein. Am Einsatzort bestätigte sich diese Schadenslage: Der PKW lag schwer beschädigt hinter der Leitschiene auf einer Böschung, drohte aber aufgrund mehrerer Bäume nicht abzurutschen.
Eine verletzte Person wurde vom Notarztteam des Roten Kreuzes bereits versorgt, währenddessen ein zweiter Verletzter gemeinsam mit den Sanitätern schonend aus dem Fahrzeug gerettet werden musste. Der Einsatz von hydraulischen Rettungsgeräten war aufgrund der Tatsache, dass es sich um ein Cabrio mit flexiblem Verdeck handelte und auch keine Einklemmung vorlag, nicht notwendig.
Gleichzeitig wurden durch die Feuerwehren Brandschutz- und Absicherungsmaßnahmen getroffen und nach Abtransport der Verletzten mit Ölbinde- und Aufräumungsarbeiten begonnen. In Absprache mit der Autobahnpolizei wurde das zerstörte Fahrzeug mittels schwerem Rüstfahrzeug der HFW Villach aus der Böschung gehoben und einem privaten Abschleppunternehmen übergeben.
Im Einsatz standen die FF Gödersdorf mit 3 Fahrzeugen, die HFW Villach, ein NEF und mehrere RTW der ÖRK Bezirksstelle Villach, der Notarzthubschrauber RK1 und Streifen der Autobahnpolizei Villach.

Bericht und Bilder © FF Gödersdorf, Truppe B. & ST.