Bezirksübergreifender Bahndammbrand

Am Dienstag, den 21. März 2017 geriet kurz vor 13 Uhr auf der Tauernbahn im Bereich Ferndorf-Politzen die Bahnböschung in Brand. Um 13:02 Uhr wurden die Feuerwehren Olsach-Molzbichl und Ferndorf alarmiert.

Zahlreiche Notrufteilnehmer meldeten unterdessen in der Landesalarm- und Warnzentrale weitere Brandstellen entlang der Eisenbahnstrecke zwischen Rothenthurn und Paternion. Die ausgerückten Feuerwehren erkannten ebenfalls bereits auf der Anfahrt das enorme Brandausmaß und forderten unverzüglich weitere Kräfte an. Es wurden die Feuerwehren Paternion, Feistritz/Drau, St.Peter/Spittal, Spittal an der Drau, Seeboden, Lendorf, und Möllbrücke nachalarmiert.

Weiters wurde der Löschzug der ÖBB angefordert. Das gesamte Einsatzgebiet erstreckte sich über eine Länge von rund sechs Kilometern. Betroffen waren Böschungen und Wiesen nördlich und südlich der Bahnstrecke. Die meterhohen Flammen konnten sich aufgrund der Trockenheit und angefacht durch den starken Wind rasch ausbreiten und drohten stellenweise auf Gebäude, Waldgebiet und einen Holzlagerplatz überzugreifen. Die Brandflächen betrugen insgesamt mehrere Hektar. Die Löscharbeiten mussten aufgrund der starken Rauchentwicklung teilweise unter schweren Atemschutz erfolgen.

Die Wasserversorgung wurde über Tanklöschfahrzeuge und das örtliche Hydrantennetz sichergestellt. Den Feuerwehren gelang es nach rund 2 Stunden die Brände einzudämmen und eine Ausbreitung auf umliegende Objekte zu verhindern. Der Zugverkehr musste für diesen Zeitraum eingestellt werden. Insgesamt waren neun Feuerwehren mit 21 Fahrzeugen und 120 Einsatzkräften eingesetzt. Als Brandursache wurde Funkenflug aufgrund eines technischen Defektes an der Bremsanlage eines Güterzuges festgestellt.

Bericht: FF Olsach- Molzbichl
Fotos: FF Olsach- Molzbichl – FF Ferndorf