Verkehrsunfall auf der B111, dem Gailtalzubringer

Am Sonntag, den 13. November 2016 wurden gegen 14 Uhr 50 die Feuerwehren Arnoldstein, Nötsch und Feistritz/Gail zu einem Verkehrsunfall auf die B 111, dem sogenannten Gailtalzubringer alarmiert. Ein ältere Fahrzeuglenkerin kam mit Ihrem Fahrzeug auf der Fahrt in Richtung Villach aus unbekannter Ursache von der Fahrbahn ab und wurde bei der Kollision vom Unfallauto mit einem Fundament des vorbeiführenden Wildzaunes, unbestimmten Grades verletzt. Sie war aber ansprechbar und auf den Beinen, worauf sie mit der zwischenzeitlich alarmierten Rettung ins Landeskrankenhaus Villach überführte wurde.Ein Großteil der Einsatzkräfte konnte den Einsatzort wieder verlassen und die Feuerwehren Arnoldstein sowie Nötsch begannen mit den Aufräumungsarbeiten. Die Bergung des Unfallfahrzeuges erfolgte mit der Seilwinde vom schweren Löschfahrzeug der FF Nötsch, verführt wurde es anschließend mit einem Hänger in eine Autowerkstätte nach Nötsch. Nach etwa einer Stunde waren die Feuerwehren mit den Arbeiten fertig und die Einsatzbereitschaft an die LAWZ wieder weitergeleitet.

Im Einsatz standen:

Feuerwehr Arnoldstein mit 13 Mann und 2 Fahrzeugen,

Feuerwehr Nötsch mit 14 Mann und 2 Fahrzeugen,

Feuerwehr Feistritz/Gail mit 17 Mann und 2 Fahrzeugen,

Polizeiinspektion Arnoldstein mit 2 Streifen

und das Rotes Kreuz mit einem RTW