Bundesheer zu Besuch bei der Freiwilligen Feuerwehr Arnoldstein

In den Ausbildungseinheiten des österreichischen Bundesheeres gibt es unter anderem das Kennenlernen der befreundeten Blaulichtorganisationen in unserem Bundesgebiet. Wie diese Organisationen ihre Arbeiten verrichten und wie man eine gute Zusammenarbeit im Katastrophenfall mit ihnen erreicht, soll an die jungen Soldaten weiter geleitet werden.
Aus diesem Grund waren am Mittwoch, dem 02. November 2016 von der Lutschonigkaserne in Villach, 65 Grundwehrdiener zu Besuch beim Stützpunkt 1 in Arnoldstein. Hier sollte Ihnen das Feuerwehrsystem erklärt, dessen Aufbau und Funktionieren sowie die Gerätschaft gezeigt werden.
Dies alles erfolgte durch den Kommandant Stellvertreter Johann Wedam und den Kameraden Benjamin Anawender und Marco Paul. Sie zeigten und erklärten „die Feuerwehr“ von ihrer besten Seite und den Rekruten vom Heer ist klar geworden, wie wichtig die freiwilligen Blaulichtorganisationen für die Sicherheit in der Bevölkerung sind. Aber auch der Umstand, dass das österreichische Bundesheer wieder „auflebt“ und im Krisenfall zur Stelle ist, beruhigt alle in unserer Bundesrepublik. So sind wir alle gemeinsam für die Sicherheit zugegen und ergänzen uns im Friedensfall bei Einsätzen.
Nach etwa 2 Stunden verabschiedeten sich die Besucher nach Villach und nahmen sehr viel Informationen in die Kaserne mit, vielleicht gibt es den einen oder anderen Soldaten, der sich in Zukunft bei einer freiwilligen Feuerwehr meldet und dort einen Teil seiner Freizeit verbringen will.