„Mit Spiel und Spaß erleben wir die Natur“

Vom Freitag, den 29. Juli bis Sonntag, den 31 Juli 2016 fand im Pfadfindercamp in Techuana in der Marktgemeinde Rosegg das erste Bezirksfeuerwehrjugendzeltlager des Bezirkes Villach-Land statt.
„Mit Spiel und Spaß erleben wir die Natur“ und eine spannende, unterhaltsame und kameradschaftliche Zeit gemeinsam verbringen so lautete das Motto des Zeltlagers.
Die Anreise und der Zeltaufbau erfolgte durch die Jugendlichen und deren Betreuer am Freitag zwischen 12 und 15 Uhr. Bereits um 15.30 stand der erste der vielen Höhepunkte des Lagers auf dem Programm. Die Lagerolympiade, welche 10 Stationen umfasste und von der Jugendlichen mit Bravour gemeistert wurde, forderte von allen Teilnehmern etwas Geschicklichkeit, Teamgeist, Schnelligkeit und vor allem Kameradschaft.
Nach dem lustigen und fordernden Nachmittag musste natürlich der Energiespeicher mit Cilli con carne wieder aufgefüllt werden. Im Anschluss erfolgte die offizielle Eröffnung des Lagers durch den Bezirksfeuerwehrkommandanten OBR Libert PEKOLL und Vizebürgermeister Werner SCHUSTER von der Marktgemeinde Rosegg. Zahlreiche Funktionäre darunter OBR Josef STICKER, BR Kurt PETSCHAR und ABI Manfred BRUGGER statteten den Jugendlichen beim Zeltlager eine Besuch ab.
Spaß und Spannung gab es beim Freitag-Abendprogramm „SCHLAG den BETREUER“, das nach der Eröffnungsfeier in der Arena der Pfadfindercamps über die Bühne ging. Bei diesem Spiel spielten die Jugendlichen um die Verlängerung der Nachtruhe um 1 Stunde. Nach 14 Spielrunden und einem lustigen Quiz gewannen die Betreuer ganz knapp und die Jugend durfte sich noch eine halbe Stunde am Lagerfeuer wärmen.
Nach einer kurzen Nachtruhe ging es mit dem Frühstück welches durch das Küchenteam und die Jugendlichen vorbereitet wurde, gestärkt in den Tag. Am Vormittag stand eine praktische Einheit als Vorbereitung für die Abschlussübung am Programm. Nach dem Mittagessen wurden die Badesachen gepackt und die Reise zum Strandbad Faak angetreten. Baden und Spaß am und im Wasser begleitet die Jugendlichen am Samstagnachmittag.
Nach einem köstlichen Würstelgulasch wurde der Samstagabend in Angriff genommen. Als erstes erfolgte die Siegerehrung der Lagerolympiade und dann stand noch eine Nachtsagenwanderung am Programm. Durch den dämmrigen Wald begleitet von Kärntner Sagen und den Sagengestalten dargestellt von Feuerwehrkameraden wurde den Jugendlichen eine spannende Abenteuerwanderung geboten.
Ein leichtes Gewitter sorgte für die frühzeitige Nachtruhe und eine Probe der Dichtheit der Zelte. Einige Jugendliche mussten Aufgrund von Wassereintritt in den Zelten bei den Nachbarkameraden um Unterschlupf bitten und so wurde noch die eine oder andere Freundschaft unter den Jugendlichen geschlossen.
Mit Sonne startete der Sonntagmorgen und nach einem köstlichen Frühstück waren die Strapazen der Nacht schnell vergessen. Nach einer Runde „Mensch ärgere dich nicht!“ hieß es für die Jugendlichen auf nach St. Egyden zur Abschussübung. Die 45 Feuerwehrjugendmitglieder boten den Zuschauern und Besuchern am Fußballplatz in St. Egyden eine atemberaubende Schauübung.
Nach dem Mittagessen hieß es schon wieder Abschied nehmen und auf ein unvergessliches Wochenende zurück zu Blicken und die geschlossenen Freundschaften unter den Jugendlichen und Betreuern zu Vertiefen und sich auf das nächste Zeltlager zu freuen.
Einen herzlichen Dank an das Organisationteam des Zeltlagers an der Spitze der Bezirksbeauftragten für die schöne und hoffentlich unvergessliche Zeit im Pfadfinderlager in Techuana.

 

Bericht: BI Martin STICKER – ÖA-Team Villach-Land

Photos: Mario MADRITSCH, Peter LEDERER, Martin STICKER