Tagesausflug der Arnoldsteiner Feuerwehrkameraden

Ein- und Austritt bei der Feuerwehr sind freiwillig, der Rest ist Pflicht. Wie kann man einem Menschen, der sich dieser Herausforderung stellt, seine Freizeit für den Nächsten opfert und sich selbst sogar teilweise für Andere in Lebensgefahr bringt, dafür danken.
Geldmittel für die Auszahlung dieser ehrenamtlichen Arbeit gibt es nicht, teilweise müssen die Kameraden ihren Urlaub für diese Dienste aufwenden.
Wertschätzung der Bevölkerung ist ein sehr großer Teil der Dankbarkeit für die Arbeit eines Feuerwehrkameraden und ein zweiter Teil kommt seitens der Feuerwehr, indem man sich gegenseitig sehr kameradschaftlich gegenüber verhält und Wertschätzung schenkt. Dazu gehören gemeinsame Unternehmungen wie Ausflüge, bei welchen man gemeinsam unterwegs ist und viel erleben kann, aber wo man auch dem einzelnen Florianijünger „Danke“ sagen darf.
Heuer wurde von unserem Kameradschaftsführer Christian ein Tagesausflug mit einer Gokartfahrt, Besuch vom Hubschrauber – Stützpunkt in Fresach sowie der Besichtigung einer kleinen, aber feinen Brauerei in Radenthein, organisiert.
Beim ersten Teil, beim Kartfahren war ein persönlicher Eifer und Tatendrang aller Teilnehmer vorhanden und so wurde in den Kehren so mancher Kamerad vom Kollegen touchiert und um einige Plätze zurück geworfen. Zum Schluss gab es einen Sieger und auch einen Verlierer; aber das Wichtigste beim gesamten Rennen, trotz des Kampfes um den Sieg, war die Kameradschaft, die dann schlussendlich im realen Einsatz zum erfolgreichen Abarbeiten der vorgefundenen Notlage führen wird.
Sehr freundlich empfing uns dann die Crew vom Rettungshubschrauber RK 1, welcher in Fresach stationiert ist, und den Menschen in Kärnten schon sehr viel geholfen hat. Es wurde sogar das Mittagessen verschoben um den Arnoldsteiner Feuerwehrkameraden für Fragen zur Verfügung zu stehen. Ein recht herzlicher Dank gilt der gesamten Crew für die Aufopferung Ihrer Zeit.
Der Abschluss bildete eine Besichtigung der Brauerei Shilling in Radenthein, wo nach der Ausbildung von den Feuerwehrkameraden zum „Bierbrauer“ und nach dem Einnehmen einer sehr guten Mahlzeit, die Heimfahrt aufgenommen wurde.

Seitens der Kameraden gilt ein recht herzlicher Dank an unseren Christian, der diesen Tag wundervoll für alle Teilnehmenden gestaltet hat. DANKE lieber Chris!!!!