LKW – Bergungen im Raum Arnoldstein

Schneefall und der sogenannte Tanktourismus im Bereich der Tankstellen von Arnoldstein, wo zahlreiche Schwerfahrzeuge wegen der Treibstoffpreise in Österreich gegenüber dem Nachbarland Italien die Autobahn verlassen, sorgen immer für Arbeit seitens der Feuerwehren in diesen Bereichen. Rutschige Fahrbahnen, kriminelle Fahrweisen, desolate Lastkraftfahrzeuge und miserable Bereifung bringen es immer wieder zustande, dass der eine oder andere ausländische Fahrer mit seinem Fahrzeug kein Weiterkommen mehr zusammen bringt. Sei es, dass er in eine Mauer schlittert, das weiche Straßenbankette befährt oder auf Grund seiner sommerlichen Bereifung einfach nicht mehr von der Stelle kommt.

So war es auch wieder am Mittwoch, dem 17. Feber 2016 so weit. Gegen 7 Uhr 50 wurde die Feuerwehr Arnoldstein über hängengebliebene Schwerfahrzeuge im Bereich der B111, der L27a und der Firma Biodiesel verständigt. Nach dem Ausrücken mit dem schweren Rüstfahrzeug und drei Mann wurden die Bereiche nach Besichtigung und nach dessen Priorität abgearbeitet. In einem Fall war das Einsatzfahrzeug der Feuerwehr Arnoldstein für die Arbeit zu schwach und so wurde das verunfallte Schwerfahrzeug von der Firma Mössler – Trans aus Villach, fachgerecht und ohne größere Schäden aus der misslichen Lage befreit.

Nach getaner Arbeit konnte die Arnoldsteiner Mannschaft gegen 12 Uhr 30 die Einsatzbereitschaft an die LAWZ weiter leiten.

Im Einsatz stand sie mit dem SRF und sechs Mann, wobei die hervorragende Zusammenarbeit mit der Firma Mössler – Trans nochmalig erwähnt werden muss.