Jahreshauptversammlung FF Velden am Wörthersee

Am 27. Februar um 16:00 Uhr fanden sich zahlreiche KameradInnen der Freiwilligen Feuerwehr Velden zur 140. Jahreshauptversammlung im Sicherheitszentrum ein. Zu den treuen Ehrengästen zählten unter anderem der Veldener Bürgermeister Ferdinand Vouk und Bezirkshauptmann Dr. Bernd Riepan. Das Bezirksfeuerwehrkommando Villach-Land war durch Bezirksfeuerwehrkommandant Libert Pekoll sowie den stellvertretenden Abschnittsfeuerwehrkommandanten des Abschnitts Wörthersee West Wilfried Waldhauser vertreten.

Durch die Jahreshauptversammlung führte in bewährter Weise unser Kommandant Manfred Brugger. Sein Stellvertreter Harald Teppan präsentierte einen Streifzug durch das Jahr 2015. Neben dem Hinweis auf einen nicht alltäglichen Einsatz, eine Bootsbergung, wurde auf die diversen Übungen und kameradschaftlichen Aktivitäten zurückgeblickt. Besonders hervorgehoben wurde die Arbeit einiger Kameraden, einen alten Abrollcontainer in vielen Stunden Arbeit zu einem Katastrophenschutzcontainer umzubauen. Erwähnt wurde auch der erste Einsatz des „Katastrophenhilfzug 1“ beim Waldbrand auf der Göriacher Alm.

Zugskommandant Thomas Kotz trug die Berichte der einzelnen Beauftragten vor. Ein paar Auszüge aus des Berichten: In 225 Einsätzen wurden 1926 Mannstunden aufgewendet. Bei der Feuerwehrjugend kam es zu einem Führungswechsel. Elisabeth Horn legte ihre Funktion zurück, auf sie folgte Andreas Wutte als neuer Jugendbeauftragter. Beim Funk gab es keine besonderen Neuerungen zu berichten. Mit der Jahreshauptversammlung wurde auch der neue Internetauftritt „www.ff-velden.at“ der FF Velden vorgestellt.

Kommandant Brugger richtete mit seinem Vortrag „Nach hinten schauen, nach vorne denken!“ einen Blick in die Zukunft. Die Struktur des österreichischen Feuerwehrwesens wird als effizient und günstig für die Gesellschaft dargestellt. Die Zukunft für die Feuerwehr Velden sieht sehr vielfältig aus. Geplant sind wieder mehrere kameradschaftliche Aktivitäten innerhalb und außerhalb von Kärnten. Der Übungsbetrieb wird in diesem Jahr 14-tägig abgehalten. Am 14. Mai findet der „Tag der offenen Tür“ statt, bei dem sich die FF Velden nicht nur präsentiert, sondern auch neuen Kameraden die Tür geöffnet werden soll. Den Höhepunkt des Jahres stellt die Lieferung des neuen Tanklöschfahrzeuges 4000 Ende Oktober dar. Mit Hilfe dieses Gerätes wird die zukünftige professionelle Arbeit der FF Velden durch die Gemeinde sichergestellt.

Die Highlights der 140. Jahreshauptversammlung war die Auszeichung für 40 Jahre Tätigkeit im Feuerwehrwesen für Herrn Amos Stampfer sowie die Verleihung der Ehrenmedaille in Gold der FF Velden an Med.R. Dr. Robert Stanitznig. Befördert wurden Maximilian Lustig zum Oberfeuerwehrmann und Rafael Kogler zum Hauptfeuerwehrmann. Gemütlich ausgeklungen ist der Abend im Restaurant Marietta.